Corona-Virus-Situation - Besucherregelung

Aushang zu den aktuellen Besucherregelungen

 

Die von der Stadt Kempten und dem Landkreis Oberallgäu getroffenen Sicherheits-vorkehrungen für die stationären Pflegeeinrichtungen, um sensible, vulnerable Personengruppen zu schützen und Infektionsketten zu unterbrechen, wurden aktualisiert. Ein unnötiges Betreten des Hospizes soll weiterhin vermieden und die Kontakte minimiert werden.

 

·                         Besucher melden sich immer an der Eingangstüre an und müssen am Empfang den Fragebogen zur „Selbsteinschätzung für externe Besucher im Allgäu Hospiz“ ausfüllen – wird eine der zwei Fragen mit JA beantwortet, ist von einem Betreten des Gebäudes abzusehen. Besucher werden gebeten, um das Gebäude herum zu gehen und das Gastzimmer über die Loggia zu betreten.

 

·                         Besuche sind auf den Kreis der Angehörigen mit Kindern und eine weitere Person beschränkt. Sind keine Angehörigen da, Erweiterung auf den Freundeskreis.

 

·                         Der Gast darf täglich maximal 2 Besucher empfangen

 

·                         individuelles Vorgehen in der Sterbephase

 

·                         Vor dem Betreten müssen die Besucher eine Händedesinfektion durchführen und während des Besuchs einen Mund- und Nasenschutz tragen.

 

·                         Die Besucher dürfen sich nur im Zimmer des Gastes bzw. seiner Loggia aufhalten – sie sollen klingeln, wenn sie etwas benötigen oder sie nach Hause gehen. Toilettengänge der Besucher sollen im Gastzimmer erfolgen.

 

·                         Beim Nachhause gehen sollen die Besucher den Mund- und Nasenschutz (ggf. weitere Schutzkleidung) verwerfen und eine Händedesinfektion durchführen

 

·                         Es besteht Maskenpflicht für die Besucher und nach Möglichkeit muss durchgehend ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden

 

·                         Derzeit kein Besuch von Haustieren

 

 

 

>>Zum Aushang "Besucherregelung"